Werden Smombies bald die Welt beherrschen?

Was ist am Verhalten eines Smombies so bemerkenswert, dass dafür extra ein neues Wort geschaffen wurde?

Artikel zum Anhören:

Achtung, Gefahr!

Werden die liebgewonnenen Zombies bald von ihrer Weiterentwicklung den Smombies in einer Apocalypse überrannt?

Häh? Wat für’n Tier? Was labert der da?

Ganz ruhig! Ich erklär’s mal ausführlich:

Smombie soll laut Langenscheidt das Jugendwort des Jahres 2015 sein. Es ist eine Kreatur halb Zombie, halb Smartphone. Korrekter ausgedrückt eine Wortkombination aus diesen beiden Begriffen. Aber ich find die Vorstellung eines halb verwesenden, mit zersplittertem Display umherwandelnden, menschengroßen Mobilgeräts gerade irgendwie komisch.

Gemeint sind natürlich die Nutzer jener Geräte und dessen auf manche Menschen seltsam anmutendes Verhalten. Es wird beklagt, dass sie überall reglos herumlungern und in ein kleines Fenster starren, aus dem grelles Licht schießt.

Abgesehen davon, dass ich noch aus keinem Menschen Munde jenes Wort gehört habe, frage ich mich aber folgendes:

In der Bahn sitzen mir zwei Menschen gegenüber. Der eine liest ein Buch. Der andere blickt auf sein Smartphone (dieser könnte auf dem Bildschirm ebenfalls gerade ein Buch lesen). Beide unterscheiden sich nicht wesentlich in ihrem Verhalten. Sie wirken vertieft und konzentriert. Sie stören keine Menschenseele. Wollen genauso wie ich an ein bestimmtes Ziel und haben einfach gerade Lust ihre Reisezeit etwas anders zu gestalten.

Jetzt also die Frage: Wenn der eine ein Smombie ist, was ist dann der andere? Ein Lesombie? Ein Bombie?

:D Ich glaube, das Smartphones gerade so faszinierend sind, lässt sich nicht bestreiten, aber im Grunde sind es doch nur kleine weiter entwickelte Computer, die uns jetzt auch unterwegs viele Dinge erledigen lassen, die wir früher nur am Schreibtisch machen konnten. Und da sahen wir schon genauso, wenn man es so formulieren will, “zombifiziert” aus, hätte man uns dabei beobachtet. Wir tragen dieses etwas statische Verhalten jetzt nur auf die Straße. Und da es noch nicht lange zum gewohnten Stadtbild gehört, fühlt es sich für den einen oder anderen erstmal fremd an.

Aber einen Smartphone Nutzer mit jenem “Jugendwort” gleich zu beleidigen und ihn quasi für untot zu erklären, geht in meinen Augen zu weit! Ein bisschen mehr Akzeptanz kann man da doch erwarten. Jeder soll seinen persönlichen Datenassistenten da einsetzen können, wo es ihm recht erscheint. Solange er sich selbst und andere nicht in Gefahr bringt.

Und für diesen Fall braucht es kein Smartphone. Ich kann genauso gut mit einem Buch in der Hand, lesend die Straße entlang schländernd gegen einen Baum oder eine Straßenbahn laufen.. Zugegeben, sowas sieht man heute seltener, aber ich kann mir tausend andere Situationen überlegen, in denen wir konzentriert bei einer Sache sind und daher eine andere übersehen. Das ist das Leben. So what?

In diesem Sinne, lasst die Smombies vorbeiziehen! Sie beißen nicht. Brauchen nur hin und wieder Strom.. Dann sind sie glücklich. ;)

151222_smombie-alert

PS: Für alle, die noch auf eine Antwort auf die im Titel gestellte Frage warten: Smombies werden so schnell nicht die Welt beherrschen. Eher werden ihre kleinen elektronischen Helferlein dies für sie erledigen. Es kann also zu 50% Entwarnung gegeben werden.

Author: Marcus Micksch

Sprecher aus Leidenschaft, Animator und Abonnent von Das Leben und Die Menschen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

50 + = 60